David Pickett (New Build Director Saga Cruises), Nigel Blanks (Managing Director Saga Cruises) sowie Jan Meyer und Bernard Meyer bei der Übergabe der Spirit of Adventure.

Wichtige Ablieferung: SPIRIT OF ADVENTURE an Saga Cruises übergeben

Die Meyer Werft bereitet erstmals in der Geschichte des Kreuzfahrtschiffbaus zwei Neubauten auf die Ablieferung an den jeweiligen Kunden vor – bis jetzt. Das Foto oben zeigt zufriedene Gesichter von (von links) David Pickett (New Build Director Saga Cruises), Nigel Blanks (Managing Director Saga Cruises) und den Werft-Chefs Jan und Bernard Meyer. Mit der SPIRIT OF ADVENTURE ist nun der kleinere der zwei Neubauten an den Auftraggeber Saga Cruises übergeben worden. Ein wichtiger Schritt für das Traditionsunternehmen, das durch die Corona-Pandemie in eine schwere wirtschaftliche Krise geraten ist.

Die SPIRIT OF ADVENTURE ist nach der im vergangenen Jahr abgelieferten SPIRIT OF DISCOVERY das zweite neue Kreuzfahrtschiff für Saga Cruises. Nur wenige Wochen nach der Emsüberführung konnte der Kreuzfahrer für 999 Passagiere jetzt abgeliefert werden. 

In einer Pressemitteilung betont Werft-Geschäftsführer Thomas Weigend: “Trotz aller Widrigkeiten in den letzten Monaten bedingt durch die Corona-Pandemie konnten wir sowohl den Bau in Papenburg als auch die Erprobung und Inbetriebnahme des Schiffes in einem überschaubaren Zeitrahmen hinbekommen.” Das resultiere vor allem aus der guten Partnerschaft mit Saga Cruises, den Partnern der Werft und dem Einsatz des Teams.

Wichtige Schlussrate für Neubau geht an die Meyer Werft

Mit der Übergabe der SPIRIT OF ADVENTURE an den Eigner erhält die Meyer Werft nun auch die millionenschwere Schlussrate für das Schiff. Durch die Corona-Pandemie und die damit verbundene weltweite Krise der Kreuzfahrt ist die Meyer Werft in eine wirtschaftliche Schieflage geraten, die Bezahlung von Neubauten entsprechend wichtig.

Umso ungünstiger dürfte es für die Schiffbauer sein, dass sie noch immer nicht den größeren der beiden Neubauten, die IONA an P&O Cruises, eine Reederei der Carnival Corporation, übergeben konnten. Nach meinen Informationen ist das 344 Meter lange Kreuzfahrtschiff seit Wochen längst fertiggestellt. Weder die Meyer Werft, noch die Reederei äußern sich weiter zu einem genauen Termin. Man sei weiterhin in guten Gesprächen mit dem Kunden, um auch die IONA bald abzuliefern, hieß es dazu auf meine Nachfrage für meinen Artikel in der Ems-Zeitung aus der Presseabteilung der Meyer Werft. Kurios: Durch die nun wesentlich zügigere Ablieferung der SPIRIT OF ADVENTURE ist sie nun das 50. Kreuzfahrtschiff aus Papenburg und nicht die IONA.

Elegant: Die Britannia Lounge auf der SPIRIT OF ADVENTURE. Fotos: Michael Wessels, Meyer Werft
Christoph
mail@christoph-assies.de
Keine Kommentare

Kommentar schreiben